Herr Oberbürgermeister: Machen Sie den Radverkehr endlich zur Chefsache!

Radler Menzel vor RathausEsslingen ist Schlusslicht im Fahrradklimatest des ADFC und des Bundesverkehrsministeriums.

Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger hält Esslingen mit seiner Berg- und Tallage für den Radverkehr als ungeeignet, obwohl fast jede/r Zweite in der Esslinger Tallage lebt.

 

Forderung Nr. 2 zum Esslinger Radverkehr:
Ich und andere des STADTRADELTEAMs „Esslinger/innen für eine fahrradfreundliche Stadt – aber pronto!“ fordern in einem offenen Brief an Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger diesen auf, die Verbesserung des Esslinger Radverkehrs endlich zur Chefsache zu machen.

Derzeit behindern sich die Zuständigen bei der Stadtverwaltung meist gegenseitig bei der Umsetzung von Verbesserungen für den Radverkehr. Dies hat zur Folge, dass oftmals kostengünstige oder kostenneutrale Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs verhindert – oder bei laufenden Baumaßnahmen einfach vergessen werden. Teure Nachrüstungen sind die Folge – und werden oft nur sehr schleppend durchgeführt.

Imagine

Wer die Verbesserung des Esslinger Radverkehrs tatkräftig unterstützen will, die/den möchte ich motivieren, im Team „Esslinger/innen für eine fahrradfreundliche Stadt – aber pronto!“ Präsenz zu zeigen und registriere sich möglichst bald hier.

 

Liken und teilen!

Radverkehr in Esslingen endlich ausbauen!

Vom 1. bis zum 21. Mai findet in Esslingen wieder das STADTRADELN statt.

Radler Menzel vor RathausMeine Motivation als STADTRADEL-Star:
Öffentlichkeit mobilisieren für einen Ausbau der miserablen Radverkehrsinfrastruktur in Esslingen.

 

Mein Ziel ist es, dass der Radverkehr auch in unserer Stadt endlich vorangebracht wird und viele Bürgerinnen und Bürger für die Vorteile des Radfahrens im Alltag gewonnen werden.

Imagine Radfahren ohne eine gut ausgebaute Infrastruktur funktioniert aber nicht.
Esslingen ist deshalb im Fahrradklimatest des ADFC und des Bundesverkehrsministeriums nicht das erste Mal Schlusslicht im Land Baden-Württemberg.

 

Forderung Nr. 1:
Ich und mein Team „Esslinger/innen für eine fahrradfreundliche Stadt – aber pronto!“ fordern die Stadtverwaltung auf, endlich mit Tatkraft das vom Gemeinderat im Jahr 2013 beschlossene städtische Radverkehrskonzept umzusetzen. Die Stadtverwaltung soll das STADTRADELN nicht mehr zur eigenen Imagepflege benutzen, sondern soll den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur endlich voran bringen!

Wer dieses Anliegen tatkräftig unterstützen will, die/den möchte ich motivieren, im Team „Esslinger/innen für eine fahrradfreundliche Stadt – aber pronto!“ Präsenz zu zeigen und registriere sich möglichst bald hier.

Liken und teilen!