Was ein Stadtradler so macht…

Als ADFC Verantwortlicher Sa. und So. am Stand auf dem Brückenfest stehen, außerdem Fahrrad – Demonstration organisieren. Als Schlechtwetterradler Mo. 4x rausfahren, einkaufen, neue Pedale bestellen, Länderspiel auf Leinwand im Tennisclub sehen, 3x nass werden. Als Radverkehrsbeauftragter Di. Ortstermin, wo Autofahrer nicht die Öffnung der Einbahnstrassen in Gegenrichtung für Radler begreifen (wollen). Mi. als Opa Ortstermin bei der Einschulung von Enkel Robin, anschließend neue Pedale montieren lassen. Do. als Tourenleiter mit 9 Teammitgliedern bei schönem Wetter auf Spontantour unterwegs. Am Freitag als Kreisvorsitzender Ortstermin zur Kampagne „Rücksicht macht die Wege breit“. Dazu täglich jede Menge Radfahren, immer der Nase nach – und schon ist die erste Woche ‚rum. Macht Spaß. Einzig die Bezeichnung „Star“ stört. Abgedroschen, taugt höchstens für’s Dschungelcamp. Radeln pur? Radeln kompromißlos? Hochkaratradeln?  Das Ganze wäre eine Überlegung wert…

 

 

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*