Jedem Sonntag folgt ein Montag

Jedem Sonntag folgt ein Montag

Der Sonntag ist vorbei, am Wochenanfang nehmen unsere Pflichten uns wieder voll in Beschlag. Für heute stehen u. a. in meinem Pflichtenheft:

  • Einen Faltkorb, dicht gefüllt mit leeren Gläsern und Flaschen, zum Glascontainer bringen;
  • Vor Bildstock
  • einen Termin mit einem Steinmetz zur Renovierung und behutsamen optischen Aufwertung eines Bildstocks wahrnehmen;
  • Verwaltungsarbeit im Deichamt erledigen;
  • Getränke und einige Kleinigkeiten einkaufen – da kommen gut 40 kg Transportmasse zusammen – kein Problem für mein Lastenrad;
  • nach dem Mittagessen erneute Fahrt ins Deichamt, um eine Sitzung des Erbentages vorzubereiten und die Sitzung eines Arbeitskreises zu leiten.

Insgesamt bin ich heute rd. 31 km mit dem Fahrrad gefahren – und das bei einem Regenwetter, dass einem Schwimmhäute zwischen Fingern und Zehen wachsen müssten. Doch auch das macht mit gutem Regenschutz kein Problem. Ob ich ohne die Stadtradel-Kampagne heute Vormittag meine Pflichten mit dem Rad im strömendem Regen erfüllt hätte, lasse ich einmal dahinstehen, doch die Kampagne zeigt mir (und hoffentlich auch anderen): es geht, wir müssen es nur wollen!

Da gibt der Kampagne ihren tieferen Sinn. Nichts, auch unsere Umwelt nicht, wird besser ohne Anstrengungen.

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*