Drei Wochen ohne Auto – na und?

Nun ist das Stadtradeln 2015 in Weilheim vorbei – und mein Auto habe ich in dieser Zeit nicht ein einziges Mal vermisst. Kein Wunder, bei dem schönen Wetter war es diesmal wirklich ein Leichtes, nur mit dem Radl und zu Fuß unterwegs zu sein.

Für mich waren das wieder drei Wochen, in denen ich unsere Umgebung sehr intensiv erfahren durfte. Viele heiße Tage, einige Fahrten in die Nacht hinein, zu selten mal ein kurzer Schauer und einmal ein wirklich beeindruckendes Gewitterleuchten am Nachthimmel, das waren einige der Höhepunkte dieses Jahres. Zwei Beinahe-Kollisionen bei Nacht mit Gans und Fledermaus, viele gesichtete Rotfüchse, Feldhasen und Störche, unzählige Katzen und geschätzte vierhundertzwanzig Milliarden Mücken und Bremsen, das gab’s noch obendrauf. Ach ja, wo kommen eigentlich die vielen Fledermäuse so kurz nach Dämmerung plötzlich her?

Hier ein paar Fakten:

  • an 21 Tagen auf dem Rad
  • 15 mal mit dem Rad in die Arbeit und wieder nach Hause
  • 1 Reifenpanne
  • 0 Tage im Auto
  • 0 Stürze
  • viele Extra-km
  • viele, ja noch mehr, Fotos
  • ein paar abgebaute Überstunden

Und auch für Weilheim war 2015 ein sehr erfolgreiches Stadtradeln-Jahr: über 40 % mehr erradelte Kilometer im Vergleich zu 2014 sprechen für sich!

Wer Interesse hat, kann hier nähere Informationen zu allen meinen Stadtradeln-Fahrten 2015 erhalten: https://connect.garmin.com/modern/profile/GutGeoelt. Für den Zeitraum vom 27.06. bis 07.07.2015 stehen u. a. die geradelten Kilometer und eine Streckenbeschreibung zur Verfügung, für den Zeitraum ab 08.07. bis 17.07.2015 sind zusätzlich auch alle Strecken auf der Karte einsehbar.

Die Stadtradeln-Aktion hat auch diesmal wieder viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf’s nächste Jahr …

Viele Grüße an alle Radler und diejenigen, die es noch werden!

Außerdem grüße ich meine Kollegen, die dieses Jahr erstmals in den Penzberger Teams

  • „EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH“ und
  • „birdpilot (birdpilot-media.com) *E-Bike freies Team“

angetreten sind, wobei das EMT-Team auf Anhieb Platz 1 in der Kategorie „Team mit den meisten Kilometern“ erobern konnte.

Alexander

Zum Abschluss gibt es natürlich auch von der dritten Woche wieder ein paar Eindrücke:

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*