Startvorfreude

Morgen, am Monatsbeginn, startet bei uns im Kreis Groß-Gerau das Stadtradeln. Das Wetter ist ja erst mal optimal: kein Regen, keine Gewitter und auch kein starker Wind. Ob ich das noch in einer Woche sagen werde, da bin ich mir nicht so sicher. Bei drückender Hitze ohne Wind längere Zeit in der Sonne zu fahren – das ist dann doch nicht mehr so das reine Vergnügen. Sonnencreme darf auch nicht vergessen werden, das geht beim Radfahren ziemlich schnell mit dem Sonnenbrand.

Morgen ist gleiche die große Strecke angesagt: morgens 28 KM zur Arbeit, nachmittags (nicht ganz) zurück, um dann mit den anderen Stadtradlern aus Groß-Gerau zum gemeinsamen Start nach Bischofsheim zu fahren. Hoffentlich fahren viele Leute mit!!! Die dort dann nach den Ansprachen angesagte Radtour von 2 Stunden kann ich leider (hahaha) nicht mitfahren, da die Politik auf mich wartet.

Allerdings bin ich auch im Allgemeinen eine große Radfahrerin im Alltag und nutze das Auto in den Fällen, in denen es m.E. notwendig ist: es müssen regelmäßig Getränkekisten transportiert werden (Einweg ist in größerem Umfang für mich nicht akzeptabel), größere oder schwere Gegenstände müssen transportiert werden, das Wetter spielt so gar nicht mit, Fahrten über längere Strecken. Es wird spannend definitiv zu sagen, es wird kein Auto selbst gefahren und auch nicht in ein anderes hingesetzt. Da hatte ich bislang überhaupt kein schlechtes Gewissen. Wir werden sehen, ob es etwas anderes ist, jederzeit ins Auto steigen zu können und dann nicht zu wollen oder es eigentlich nicht zu dürfen. Ich hoffe, dass es bei der Freude bleibt und es mir gelingt, dass der Funken auf den einen oder anderen Leser überspringt.

Kleiner Trost: das nächste mal werden bestimmt Bilder dabei sein

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*