Schon vorbei

Die drei Wochen auf dem Rad vergingen wie im Fluge und waren eine Bereicherung für die ganze Familie, die sich eifrig beteiligt hat. Das allabendliche Kilometeraufschreiben wurde fast schon zum Ritual und wird uns fehlen. Das schöne Wetter hat es uns sehr leicht gemacht durchzuhalten, aber auch die paar Tage mit Blitz und Donner, bei denen wir teils nass bis auf die Haut wurden, waren bei noch angenehmen Temperaturen ein positives Erlebnis mit bleibendem Eindruck. Ich selbst bin in den drei Wochen 420 km gefahren, ohne dass ich Spasstouren unternommen hätte, bin also nur die im Tagesablauf nötigen Wege gefahren. Sehr häufig war ich damit schneller als mit dem Auto, besonders während der Hauptverkehrszeit. Das galt übrigens auch für die Touren ins Badische, wo ich in den letzten Wochen an kilometerlangen Staus auf der Rheinbrücke ganz locker vorbeiflitzen konnte, den neidischen Blick der entnervten Autofahrer im Nacken. Zwar sind die offiziellen Wochen jetzt vorbei, habe mich aber gerade erst richtig eingefahren und möchte die autofreie Zeit für mich noch etwas verlängern. Wenn ich dann irgendwann wieder ins Auto steige, hoffe ich, dass ich es für die Zukunft ausgewählter und bewusster machen werde. Das Stadtradeln  2014 in Speyer war einfach Spitze!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*