Halbzeit

Ziemlich schnell ist die erste Hälfte meines auto-losen Daseins vergangen. Und es ist einfacher als ich dachte, ist man auf das Fahrrad geeicht, ist der Alltag auch ohne Auto machbar. Selbst die Fahrt zum Bahnhof mit Gepäck geht.

Die Parkgebühr spart man auch. Auch der Rückweg war zum Glück sonnig.
Umstellen muss man sich beim Einkaufen, denn das Kofferraum- schrumpft zum Packtaschenvolumen und auch das Altglas muss auf zweimal entsorgt werden. Der Härtetest blieb mir bisher erspart, der Himmel war gnädig und ich und Gepäck blieben immer trocken.

My Great Web page

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*