Umsteigereinmaleins

Das Stadtradeln ist um und die Ferien haben begonnen. Die Sonne ist uns treu geblieben und nach den Ferien werde ich munter weiter radeln, egal, ob Sonne oder Regen.
Gern würde ich den einen oder anderen anregen, es auch einmal mit dem Radfahren im Alltag zu probieren.
Dazu habe ich ein kleines “ Umsteigereinmaleins “ aufgestellt :

– An erster Stelle steht die Entscheidung: ich fahre ab jetzt mög- lichst alle Alltagsstrecken mit dem Fahrrad.
– Geben Sie sich Zeit: mindestens 4 Wochen “Erprobungsphase”! (die nötige körperliche Kondition muss sich entwickeln und die alten Gewohnheiten
brauchen Zeit um durch neue ersetzt zu werden)
-Welche Ausrüstung braucht man?
– ein gutes Fahrrad
– Wasserdichte Satteltaschen, Korb oder ähnliches je nach Beruf und Transportbedarf
– Helm (nicht Pflicht, aber für die Sicherheit nötig)
– Regenjacke, Regenhose und Gamaschen (evtl. Helmüberzug)
Scheint Ihnen das eine zu große Investition? Dann denken Sie doch einmal an Ihre letzte Inspektion oder die Spritpreise und rechnen Sie nach,
was Sie in nur einem Jahr alles einsparen können…
– Sieg über den “ Schweinehund “: eine klare Grundsatzentscheidung und eine gute Ausrüstung machen den täglichen Kampf mit dem
” Schweinehund “ überflüssig.

Was gibt es zu gewinnen?

– Bewegung im Alltag. ( Ausdauertraining im Fitnessstudio? Überflüssig! )
– Kein Stress mit Staus oder Parkplatzsuche –> berechenbare Wegzeiten
– Frische Luft
– Mehr Flexibilität ( Zeiten, Strecken)
– Mehr sinnliche Eindrücke ( Wetter, Jahreszeit, etc.)
– Erfrischung und “ wegradeln” von beruflichem oder privatem Stress

Neugierig geworden? Morgen kanns losgehen!

Viel Spaß und ein neues Lebensgefühl wünscht
Annette Fuhrmann, Bielefeld

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*