Die Kampagne ist vorüber, eine schöne Zeit!

3 Wochen ohne Auto liegen jetzt hinter mir und haben gezeigt: „Es geht auch ohne!“ Seit Jahrzehnten erledige ich alle Besorgungen in Herzogenaurach und Erlangen sowieso mit dem Fahrrad. Hier war Plakatständer-Transportalso keine Umstellung von Nöten. Jedoch der Transport von sperrigen Gegenständen ohne Auto (s. Foto und Blog) oder z.B. ein Theaterbesuch in Nürnberg mit dem ÖPNV stellten Herausforderungen dar. Das sind die Fahrten, die ich auch in Zukunft mit dem Auto erledigen werde und ich denke, ich muß deshalb kein schlechtes Gewissen haben. Für mich geht es darum, das Auto nur für unvermeidbare Fahrten einzusetzen.

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*