erster stimmungsbericht 2012

letztes jahr während meiner 3 stadtradlerwochen habe ich 5 stimmungsberichte verfasst. in den letzten tagen wurde ich immer wieder gefragt, warum ich in diesem jahr nichts von mir hören lasse.

nun – zunächst einmal ist festzuhalten, dass mir nicht viel neues eingefallen ist. letztes jahr bei der ersten teilnahme waren die erfahrungen neu, diese jahr waren die drei wochen schon fast routine. die tage und ereignisse gut planen, die nötigen unterlagen, akten, sportzeug, zusätzlichen anorak usw. richtig disponieren zwischen zu hause und büro, und dann geht das weitgehend problemlos.

in diesem jahr – meine drei wochen sind fast rum – war das wetter deutlich schlechter als letztes jahr. wie durch ein wunder war mein zeitplan abgestimmt mit dem labilen wetter, nur zweimal habe ich ein paar tropfen abbekommen und während teilweise schwerer schauer war ich noch in terminen oder gerade am ziel angekommen. daraus habe ich gelernt, dass ich noch funktionalere kleidung brauche gegen regen und kältere herbsttage, da muss ich nachrüsten. am vergangenen freitag 17.9. ist die kette gerissen, eine ganz neue erfahrung. zum glück geschah dies direkt vor der ankunft zu hause und nicht irgendwo unterwegs. so konnte ich samstagmorgen mit meinem zweiten rad, dem mountainbike, das defekte rad zur reparatur führen. dank meinem treuen berater in allen fahrradfragen in wohnortnähe – rudi’s radl shop in es-wäldenbronn – war der schaden kurzfristig und sogar kostenlos (danke rudi !) behoben.

mein fazit folgt am wochenende, aber mit glück, unterstützung meines umfeldes zu hause und im büro und guter planung werde ich auch meine zweiten ,3 wochen stadtradeln‘ problemlos zu ende bringen.

wilfried wallbrecht 29. september 2012

My Great Web page

Liken und teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*