Jetzt geht’s los…

So, seit den 1.5. bewege ich mich nur noch mit dem Rad. Bislang war das noch keine so große Herausforderung. Ich war auf dem Marktplatz, um etwas Radrenn-Atmossphäre zu schnuppern. Das war schon imposant, mit welcher Geschwindigkeit die Cracks über das Kopfsteinpflaster sausten. Später fuhren wir zu Hendoc in der Heidetränke, wo die Gruppe Sladenight wunderschöne Musik präsentierte, alles bei Frühlingssonne und bester kulinarischer Begleitung.

Im Taunus unterwegs (2)

Im Taunus unterwegs (1)

Vielleicht noch kurz ein paar Bemerkungen zu meiner Person: ich bin 57 Jahte alt, habe eine Frau und eine Tochter, wohne in Oberstedten, stehe nicht mehr in einem festen Arbeitsverhältnis, sondern bin gelegentlich beratend tätig und gehe ehrenamtlichen Tätigkeiten nach (TV Oberstedten, Grüne, Weltladen…). Zu meinen Hobbys gehört auch das Radfahren. Ich versuche seit Jahren möglichst viele Fahrten mit dem Rad zu erledigen. Mit meiner Frau Martina, die in der Regel noch fitter auf dem Rad unterwegs ist als ich, habe ich in den letzten Jahren einige Urlaube mit dem Rad verbracht, auch in der Schweiz, in Italien oder in Frankreich. Man wundert sich, wie wenig Gepäck man braucht, wenn einem bewusst ist, dass man das nun ein oder zwei Wochen immer bergauf dabei hat.

Leider hat mich gestern eine Erkältung wieder eingeholt, da gingen nicht mehr als 4 Kilometer und heute ist wohl tendenziell Bettruhe angesagt, naja, kann man halt nichts machen.

Liken und teilen!

STADTRADLER-STAR 2013 in Bergheim

Ich bin in der IT-Branche als Berater für eine große Beratungsfirma tätig. Aktuell habe ich einen Beratungsauftrag in Köln-Stammheim.
Dorthin fahre ich täglich mit dem Rad, so dass pro Tag ca. 60 km (30 km eine Strecke) zusammen kommen.

Seit 1976 fahre ich Radtouren, seit 1993 mit meiner Frau zusammen.
Als unsere Tochter Celina 1994 zur Welt kam, schafften wir uns einen Kinderanhänger an. Schon im zarten Alter von 2 Monaten war unsere Tochter gezwungen, unsere 1. Rheinradtour bis in den Schwarzwald mitzufahren.
Es folgten noch die Tour zur Rheinquelle und eine Radtour in die französischen Alpen, wo wir nicht nur am Col de l’Iseran natürlich mit unserem Kinderanhänger auffielen.
Als 1997 unser Sohn Timo dazu kam fuhren wir mit zwei Anhängern. Heute fährt Timo Rennrad, Celina kein Rad.
Seitdem unsere Kinder im Sommer eigene (Urlaubs-) Wege gehen, fahren meine Frau und ich seit 2009 wieder alleine Radtouren.
Letztes Jahr waren noch einmal die französischen Alpen dran – 20 Pässe, 1000 km und 20000 Höhenmeter. Wir sind erklärte Bergfahrer – Flachland mit Wind sind nichts für uns.

Außer meinem Tourenrad, das ich auch für die tägliche Arbeitsfahrt verwende, fahre ich mit Renn- und Mountainbike. Mit dem Rennrad trainiere ich mit meinem Sohn Timo gemeinsam aber auch alleine, um auch die Kondition zu verbessern.
Meine Jahreskilometerleistung ist zurzeit 17.000 km (2012), sonst im Schnitt 12.000 km.
Insgesamt habe ich bis dato 265.000 km davon 25.000 km Radtouren gefahren.

Dass ich Herausgeber des Fliestedener Dorfgeflüsters bin, hat mit meiner Leidenschaft für das Schreiben zu tun.

Liken und teilen!