Es ist vollbracht!

Drei Wochen Stadtradeln sind schon wieder rum. Wir Rathaus-Radler Feucht haben mit dem Rad zusammen knapp 7.300 km zurückgelegt und dabei mehr als 1.000 kg CO2 vermieden. Das Gesamtergebnis von allen Feuchter Teams kann sich sehen lassen: Am Freitag ist Deadline zum Eintragen in den Radl-Kalender – aber knapp 21.000 km sind heute (am Montag) schon eine Hausnummer! Toll, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger entschlossen haben mitzumachen. Das Stadtradeln hat absolut Wirkung gezeigt. Vielen Dank an alle!

My Great Web page

Liken und teilen!

Letzter Tag heute!

Heute können alle in Feucht noch einmal feste in die Pedale treten. Es ist für uns der letzte Tag beim Stadtradeln 2012, drei Wochen sind schon wieder vorbei. Also: nochmal auf zum Kilometersammeln!

My Great Web page

Liken und teilen!

Bürgermeisterradeln

Wir befinden uns in Woche drei beim Stadtradeln. Feucht tritt kräftig in die Pedale. Über die Feuchter Wettkampf-Grenzen hinaus habe ich mit meinen ILEK-Bürgermeisterkollegen („Integriertes ländliches Entwicklungskonzept“) letzte Woche eine Rundfahrt gemacht: wir sind zusammen mit dem Fahrrad von Ochenbruck nach Burgthann-Schwarzenbach gefahren, dann nach Berg-Klostermühle, über Altdorf, Winkelhaid und Feucht zu unserem Zielort Schwarzenbruck. Beim Mondscheinmarkt haben wir dort die Fahrt ausklingen lassen.

ILEK-Bürgermeisterradeln

Auf dem Foto sind die Ersten Bürgermeister (von rechts nach links):

Joachim Lang aus Leinburg, Bernd Hölzel (kein Bürgermeister, sondern der Leiter Kreisentwicklung beim Landratsamt Nürnberger Land), Erich Odörfer aus Altdorf, Helmut J. Himmler aus Berg, Michael Schmidt aus Winkelhaid, Ernstberger Bernd aus Schwarzenbruck, Heinz Meyer aus Burgthann und ich.

My Great Web page

Liken und teilen!

Ohne Auto geht´s auch!

Ich habe es mir fast gedacht: gar nicht so schwer, auf das Auto zu verzichten. Da ich sowieso so gerne mit dem Rad fahre, ist der Muskelkater bisher ausgeblieben. Aber so richtig lange Strecken kommen noch auf mich zu. Es ist die letzten Tage sehr heiß in Feucht, der Fahrtwind tut gut! Heute geht´s dann mit dem Rad zur Moosbacher Kirchweih, da ist am Abend Anstich.
My Great Web page

Liken und teilen!

Auto heute eingemottet

Heute habe ich mein Dienstfahrzeug vor dem Feuchter Rathaus eingemottet. Für drei Wochen bin ich nun ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs und hoffe, dass mich viele Bürgerinnen und Bürger aus Feucht unterstützen und mit mir in die Pedale treten! Ich freue mich auf drei Wochen Fortbewegung an der frischen Luft.
My Great Web page

Liken und teilen!

Statement von Konrad Rupprecht, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Feucht

Beim Stadtradeln 2012 engagiere ich mich als Starradler, weil ich das Fahrrad als das angenehmste Fortbewegungsmittel betrachte: Man bewegt sich bei jedem Wetter an der frischen Luft und tut dadurch etwas für sein Immunsystem und die Gesundheit. Jedes Rad, das statt eines Autos auf der Straße unterwegs ist, mindert den Geräuschpegel in unseren schönen fränkischen Gemeinden. Außerdem schone ich die Umwelt, weil ein Rad keinen CO2-Ausstoß verursacht. Mit jedem Kilometer, den ich mit dem Rad fahre, tue ich also etwas für mich, meine Mitmenschen und die Natur! Ich würde mich freuen, wenn sich viele Bürgerinnen und Bürger im Feuchter Aktionszeitraum zwischen dem 21.07. und dem 10.08. dazu entschließen, für den einen oder anderen Weg „umzusteigen“ – vom Auto aufs Fahrrad. Gemeinsam sind wir stark!
My Great Web page

Liken und teilen!