…nun ist aber Schluss!

04.10.

Kann sich Stadtradeln und Blog-Schreiben zur Sucht entwickeln?  Ich bemerke gewisse Schwierigkeiten, beides auf Normalmaß zurückzufahren! Zum Blog-Schluss hier der zusammenfassende Artikel, der zum Ende der Stadtradeln-Kampagne an die örtliche Presse gegangen ist.

Stadtradeln Hinse Ettlingen 2015

DSC_2866

 

 

Liken und teilen!

Sonja Steinmann 654,7 km 94,28 kg CO2

Das ist mein Ergebnis aus dem Radelkalender.

Unser Team „RadlerInnern in der SPD“, bestehend aus zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat in drei Wochen 1.961,6 km auf dem Rad zurückgelegt und dabei 282,5 kg CO2 eingespart.

Vielen Dank an alle, die an der Aktion teilgenommen haben! Vielen Dank an alle, die auch außerhalb der Aktion mit dem Fahrrad fahren und so ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten!

Liken und teilen!

Woche 3: 258,6 km / 37,24 kg CO2

Das ist das Ergebnis aus Woche 3. Ganz deutlich ist zu erkennen, dass das Wetter in Woche 2 ein paar Kilometer mehr verhindert hat.  Insgesamt aber bin ich mit meiner Bilanz zufrieden: 654 Kilometer habe ich in drei Wochen mit dem Fahrrad zurück gelegt und dabei kein Auto von innen gesehen. Die ersparten Spritkosten habe ich in einen Fahrradkorb, einen neuen Fahrradschlauch, einen neuen Fahrradmantel und die Erneuerung des Vorderlichtes investiert – die Spritfüllung wäre schon weg, die „Ersatzbeschaffungen“ sind immer noch da.

Fazit: ich kann viel öfter mit dem Fahrrad fahren – oft genug steht nur die eigene Bequemlichkeit entgegen – und das Auto vor der Tür. Ich hoffe, dass ich trotz der bevorstehenden kalten Jahreszeit das ein oder andere Mal in Zukunft das Fahrrad nehme, wo ich früher ins Auto gestiegen bin. Aber immerhin werde ich künftig keinen Sprit mehr verbrennen – mein neuer tankt nämlich Strom :-).

Liken und teilen!

Wunsch für Ettlingen: Abstützringe für Ampel-wartende Radfahrer!

.

30.09.

Die beim Gegenwindeinsatz gestern beschlossene Reifenoptimierung ist realisiert! Die vom Fachhändler in Ettlingenweier aufgezogenen 60-er Big Apple surren vor sich hin, auch mit Anhänger geht es viel leichter! DSC_2886

 

Einige Termine und km stehen auf dem Tagesplan: Markteinkauf in der Frühe Ettlingen,  Reifenwechsel Ettlingenweier, Rentenversicherung Karlsruhe (es hat schon was, mit Mountainbike und Kinderanhänger bei der Rentenversicherung vorzufahren!), KITA, CAP- Markt Bruchhausen,Bandprobe in Ettlingen, ja, und dann noch ein, zugegeben (spät-)Pubertäts-bedingter,  late night sprint zur Brasserie täglich!

 

Doch nun zurück zur Überschrift! Karlsruhe hat es, Ettlingen (noch) nicht: die praktischen und nicht teuren Abstützringe für an Ampeln wartende Radfahrer! Sie sorgen dafür, dass man bei Rot nicht absteigen muss und bei Grün schneller und besser wieder starten kann!  An den Ampeln der Knotenpunkte sowie der Hauptverkehrsachsen montiert, wären sie ein nützliches und bleibendes Symbol für die Klima-Bündnis, Stadtradeln-Kampagne Ettlingen 2015!!!DSC_2883

 

Statistik für diesen Tag: 70,3 km auf dem Tacho, 10,12 kg CO2 eingespart.

Gesamtstatistik für 3 Wochen Stadtradeln: 774,4 km auf dem Tacho, 111,51 kg CO2 eingespart und die Einsicht, auch in Zukunft das Auto möglichst wenig zu nutzen!

Liken und teilen!

Ettlingen – Baden-Baden – Ettlingen = 60 Kilometer

Heute war das Grande Finale: Am letzten Tag des Stadtradelns stand auch die größte Herausforderung an – ein Gerichtstermin beim Amtsgericht Baden-Baden! Nachdem die Generalprobe am vorangegangenen Wochenende ja mit einem Reifenplatzer endete, konnte die Route ja leider nicht erprobt werden. Entsprechend früh – viertel nach sieben – habe ich mich auf den Weg gemacht. Eine vorbildliche Beschilderung dieses Teilstücks des Rheintalwegs führte mich zielsicher nach Baden-Baden. Dank Rückenwind war ich nach 1 3/4 Stunden am Ziel! Der Rückweg nach Ettlingen bzw. weiter nach Karlsruhe zum Büro war etwas mühsamer – der Wind blies mir jetzt mächtig entgegen (nun – als SPD-Stadträtin im schwarzen Ettlingen kenne ich das ja :-)).

Aber die Sonne strahlte und ich werde wohl mit meinen Partnern in der Sozietät verhandeln müssen, ob mir für dieses Vergnügen ein halber Urlaubstag abgezogen wird.

Liken und teilen!

Eigentlich schade…..nur noch 3 Tage Stadtradeln.

28./29.09.

Alltagsfahrten zum Einkauf nach Ettlingen

DSC_2867 und KITA  Karlsruhe. Puh, es ist windig, gegenwindig! Das Mountainbike/Kinderanhänger-Gespann will nicht so recht in Schwung kommen. Eigentlich klar: es sind noch Nobby Nic und Racing Ralph aufgezogen; Reifen die fürs Gelände optimal, aber nicht dafür gedacht sind Kinderanhänger über Asphalt zu ziehen. Zum Mittwoch werden andere Reifen aufgezogen: 60-559 Big Apple, die rollen mit 4 bar aufgepumpt fast wie Rennreifen!

Dienstag Nachmittag noch kurz mit dem Rennrad nach Karlsruhe, um die dort an vielen Ampelübergängen angebrachten Abstützringe für wartende Radfahrer zu fotografieren: So etwas wünsch ich mir für Ettlingen!

Statistik für beide Tage: 78,6 km auf dem Tacho, 11,31 kg CO2 eingespart.

Liken und teilen!

Sonnenaufgangsstimmung bei der Fahrt ins Büro

20150929_075939Zu Beginn hatte ich ein abendliches Stimmungsbild veröffentlicht – hier kommt die Silhouette, wie sie auf der Fahrt morgens ins Büro aussieht. Das werde ich vermissen – schon weil es künftig morgens wieder zu dunkel sein wird, wenn ich dann doch mal mit dem Fahrrad ins Büro fahren werde.

Liken und teilen!

hibike – ein starkes Team!

27.09.

DSC_2872

Wetter und Stimmung gut, genau richtig für den ersten „Betriebsausflug“ des hibike – Teams. Nicht ganz vollzahlig (KSC-Spiel und eine Geburtstagsfeier führten leider zu 2 Absagen), dennoch: der harte Kern war dabei! Und es war immer schon ein hohes Ziel des hibike-Teams nicht nur der örtliche Einzelhandel, nein, auch die örtliche und sogar  regionale Gastronomie zu fördern! Also auf zur Tour de Vogel! Ettlingen-Durlach-Karlsruhe-Ettlingen: ein schöner Tag!DSC_2875

 

Und für die Statistik des hibike-Kontos: 8x ca.34 km!

Liken und teilen!

…mal schnell ein bestelltes Buch abholen!

24./25./26.09

DSC_2859

Eigentlich nichts Spektakuläres in den 3 Tagen, aber gerade der Alltag zeigt, dass nicht nur was die Umwelt angeht, das Rad im Nahbereich dem Auto überlegen ist. Da ist zB. auch der Zeitfaktor! Ruckzuck ist man mit dem Rennrad  von Bruchhausen in Ettlingen und noch schneller zurück! Mal schnell ein empfohlenes und bestelltes Buch in einer Ettlinger Buchhandlung abholen? Kein Problem! Eine gute, wasserdichte Kuriertasche und man ist für solche Jobs ideal ausgerüstet! Von besagter Buchhandlung zurück nach Bruchhausen Haustür/Haustür  unter10 Minuten ist mit dem Auto, das man ja erst aus der Tiefgarage holen muss, kaum zu toppen! DSC_2863

 

Und dem eigenen Innenleben tut Radfahren gut! Frische Luft, die Sonne scheint, Ortschaftsrat Kiefer grüßt aus dem vorbeifahrenden Lkw und sogar die Geschwindigkeitskontrolle in Bruchhausen lächelt zur Abwechslung mal in grün!

Statistik: für die 3 Tage 78,5 km; 11,29 kg CO2 Einsparung

Liken und teilen!

….die Woche Nr. 2 neigt sich entschleunigt dem Ende zu, aber die VW-Manipulationen frustrieren!

22.09

Radleralltag: „nur“ Enkeldienst.  Statistik: 21,3 km und 3,07 Kg CO2 eingespart.

23.09.

Ein Standard-Mittwoch: Einkauf, KITA-Taxi und Bandprobe. Aber akustische Jazzgitarren haben keine Kinder-Standardmaße! Statistik:32,8 km; 3,27 CO2 Einsparung.

DSC_2870

Die 2. Woche endet mit 282,3 km und einer CO2 Einsparung von 40,65 kg CO2.Mit Woche 1 zusammen gibt das 513 km gefahren und 73,87 kg CO2 eingespart. Eigentlich ganz ordentlich, aber wenn man dann erfährt, was durch die VW-Software-Manipulationen an mehr Schadstoffen heimlich in die Umwelt gepustet wurde, bekommt man den Frust!

 

Liken und teilen!