Über Klemens Kläsener

STADRADLER-STAR in Bielefeld

Radfahren macht Spaß

Schon liegen die ersten eineinhalb Wochen ohne Auto hinter mir. Als ich meinem Autoschlüssel vor zehn Tagen ganz offiziell auf Wiedersehen sagen musste, war da schon noch ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Eine Woche voller Termine lag vor mir und ich ging bereits in Gedanken durch, wie ich es ohne Auto schaffen könnte, trotzdem immer pünktlich von A nach B zu kommen. Doch der Umstieg aufs Fahrrad verlief überraschend problemlos. Und nicht nur das: Die Bewegung an der frischen Luft tut mir gut und auf kurzen Strecken bin ich mit dem Rad fast genauso schnell wie mit dem Auto.

Bei einer Fahrradtour mit Kollegen der Heimat Krankenkasse habe ich am Donnerstag wieder entdecken können, wie schön grün unsere Stadt eigentlich ist. Unsere Strecke aus der Innenstadt nach Heepen über Milse, Brake, am Obersee vorbei bis zum Siggi bot jede Menge toller Ausblicke. Selbst ein platter Reifen am Hinterrad auf Höhe der Alm konnte die gute Stimmung unserer Gruppe nicht mindern und der letzte Kilometer bis nach Hause ließ sich auch noch gut zu Fuß bewältigen. Das Rad wurde direkt am nächsten Tag repariert und ist nun schon wieder in vollem Einsatz.

Fazit der ersten Etappe: Eine beschwingte Zeit bei herrlichem Sonnenschein – Radfahren macht Spaß!

Liken und teilen!

Stadtradeln in Bielefeld 2013

Obwohl es erst am Montag richtig los geht, bin ich bereits seit einigen Wochen für viele Fahrten auf das Fahrrad umgestiegen. Mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, macht mir immer mehr Spaß. Ob zum Abschalten nach einem langen Tag im Büro, die Fahrt zum Basketball-Training oder als Ausflug mit meiner Frau am Wochenende. Bisher bin ich allerdings immer freiwillig Rad gefahren und nur an Tagen, wo der Regen es zuließ. Als diesjähriger Stadtradler-Star habe ich mich verpflichtet, drei Wochen lang kein Auto zu fahren und dafür mein Fahrrad zu nutzen – und das auch bei schlechtem Wetter, auch wenn ich im Anzug zu einem geschäftlichen Termin muss und auch wenn ich meine Verwandtschaft in Heepen oder Schloß Holte-Stukenbrock besuchen möchte. Ich bin mir aber nach den bisherigen Erfahrungen sicher, dass die Begeisterung fürs Fahrradfahren weiterhin groß sein wird. Deshalb freue ich mich auf die Autofreie Zeit, denn sie wird mir vor Augen führen, in welchem Maß ich in meinem Alltag überhaupt auf ein Auto angewiesen bin. Momentan fahre ich zwar selten kurze Strecken mit dem Auto, andere Strecken aber schon – meist aus reiner Gewohnheit und Bequemlichkeit. Dabei weiß ich als Vorstandsvorsitzender der Heimat Krankenkasse nur zu gut, wie wichtig die tägliche Bewegung an der frischen Luft ist. Dies versuchen wir im Übrigen auch unseren Versicherten und Mitarbeitern immer wieder zu vermitteln. Doch die Erfahrung, dass der Geist bisweilen stark und das Fleisch schwach ist, musste wohl jeder schon einmal machen. Das Stadtradeln in Bielefeld sehe ich daher als tolle Chance, gemeinsam mit Freunden, Kollegen oder der Familie den Spaß am Radfahren wieder zu finden und gerne möchte ich als Stadtradler-Star mit positivem Beispiel voran gehen. Ich bin sehr gespannt auf die kommenden drei Wochen und freue mich, unsere Stadt auf zwei Rädern neu zu entdecken.

Liken und teilen!