Über Dieter Bollweg

STADTRADLER-STAR in Essen

Abschlussbericht

Am 22.09.2012 endete die Stadtradeln -Aktion mit einer tollen Nachtfahrt an der ich und weitere 180 – 200 Radler teilnahmen. Die Abschlussfahrt startete am Rüttenscheider Platz und verlief über Rüttenscheid, Stoppenberg, Altenessen, die Innenstadt nach Borbeck. Nach einer Strecke von 25 km, die doch allen Radlern sehr viel Freude bereitete, ließen wir die Stadtradeln-Aktion mit der Einkehr in die Dampfe gemeinsam ausklingen. Für mich persönlich darf ich sagen, ich hatte doch vom 1. Tag an wieder Spaß am Radfahren. Ich konnte feststellen, dass meine täglichen Fahrten zur Arbeit oder in die Innenstadt zu den Hauptverkehrszeiten doch zeitlich kürzer waren als mit dem Auto. Dieses und die Tatsache, dass die morgendliche körperliche Aktivität doch sehr erfrischend und anregend ist, ist doch eine weitere Überlegung wert, mir ein Rad zuzulegen! Die gemeinsame Nutzung des Verkehrsraumes Fahrradfahrer/Autofahrer, die in den Medien doch oftmals als problematisch dargestellt wird, habe ich nicht so verspürt. Alles in allem doch eine gelungene Aktion, die ich noch freiwillig um 2 weitere Wochen verlängert habe.

My Great Web page

Liken und teilen!

Highlights meiner ersten E-Bike-Woche

Meinen größten Ausflug mit dem E-Bike unternahm ich am Samstag, den 08.09.2012. Ich beschloss meine alte Heimat Castrop-Rauxel zu besuchen. Mit dem Wetter hatte ich Glück, die Sonne strahlte und es war trocken. Also packte ich eine Flasche Wasser ein und begann meinen rund 35 Kilometer langen Weg über Steele, Wattenscheid, Bochum City, Bochum Gehrte nach Castrop-Rauxel. Dort habe ich alte Freunde und Bekannte besucht. Abends legte ich die gleiche Strecke noch einmal in umgekehrter Reihenfolge zurück, bevor ich ohne große Anstrengungen wieder zu Hause ankam. Ich muss gestehen, man nimmt die Strecke entspannt auf dem Sattel des Zweirades mit elektronischer Unterstützung ganz anders war, als bei einer Fahrt mit dem Auto.
Doch einen Wehrmutstropfen gibt es. Die Bordsteine auf den Radwegen sind zwar abgerundet aber dennoch 3-5 cm hoch und nur rechtwinklig sicher befahrbar. Um das Rad zu schonen, konnte ich diese nur bei geringer Geschwindigkeit befahren, sodass ich schließlich die Straße bevorzugt habe.

My Great Web page

Liken und teilen!

Statement vom STADTRADLER-STAR Dieter Bollweg aus Essen

Ich bin eigentlich ein eingefleischter Autofahrer (innerhalb der letzten 7 Jahre 263.000 km) und habe selbst für die 2,5 Kilometer ins Büro den Wagen genommen. Das soll sich jetzt ändern. Denn nach einer schweren Erkrankung habe ich vor, mehr für meine Fitness zu tun und öfter das Fahrrad zu benutzen. Der Aufruf meines Arbeitgebers RWE Deutschland AG, beim „Stadtradeln“ mitzumachen, kommt da genau richtig. Ich kann mehr für meine Gesundheit tun und gleichzeitig die Umwelt schonen.

RWE setzt sich mit seiner Aktion “E-Bikes on Tour“ schon lange für innovative und umweltfreundliche Elektromobilität ein. Deshalb unterstützt mich mein Arbeitgeber bei meinem Vorhaben auch mit einem RWE E-Bike. Gerne nehme ich das Angebot an und möchte so auch zeigen dass Elektromobilität längst keine Zukunftsthema mehr ist!

My Great Web page

Liken und teilen!