Es ist Geschafft

14Jawoll es ist Geschafft.
21 Tage ohne Auto, 21 Tage Radeln für unser Klima für einen selber.
Ein bische Erleichterung ist schon zu spüren. Gewisse Aufgaben ( Getränke besorgen)die numal nur mit dem Auto zu erledigen sind können nun wieder gemacht werden.
Es war eine wahnsinnig tolle Erfahrung.
Ich werde nächstes Jahr wieder mit machen aber eher in der entschärfteren Version. Aber nun heißt es erstmal etwas entspannen und ohne Zwang Fahrrad fahren.

Danke an alle die mit mir dieses Projekt gemeinsam ermöglicht haben die auf mich verzichten mussten oder einfach nur weil Sie mir einen warmen Kaffe nach Nassen und Kühlen Touren gaben.

Zu guter letzt mein mir gestecktes Ziel konnte ich mit 1680 km Erreichen.

Liken und teilen!

Noch eine Woche

4Jetzt sind es noch 7 Tage, und was soll ich sagen? Ich werde langsam müde die Beine werden langsam immer schwerer aber das Ziel ist zum Greifen nah.
Eine Strapazenreiche Woche liegt hinter mir. Das Wetter hat es nicht immer gut mit mir gemeint und auch das Radeln nach den Diensten ist wirklich eine Belastung für Geist und Körper.
Trotz alle dem ist das auch Berufliche bzw. Zwangsradeln mitlerweile ein Teil von mir geworden.
Auch wenn man in der früh um 05:00 uhr noch eine Stunde Schlafen würde schwingt man sich aufs Rad und fährt dem Sonnenaufgang entgegen. In der Früh ist es schon eine ganz besondere Stimmung.
Mir ist jetzt schon klar das ich in Zukunft meinen Arbeitsweg splitten werde, ein Teil Auto und den Rest mit dem Rad.
Also nochmal alle Kräfte mobilisieren und weiter Gehts.

Liken und teilen!

Erste Woch als Stadtradel Star Ansbach

28Nach nun einer Woche ohne Auto zeigen sich die ersten kleinen Besonderheiten.
Der sonst 1 Stündige Arbeitsweg ist auf 3 Stunden angewachsen, nach Nachdiensten ist das Radeln eine einziger Kampf gegen die Müdigkeit.
Zum Glück hatte ich bis jetzt wahnsinns Glück mit dem Wetter so konnte ich in der ersten Woche meine mir vorgenommenen extra Touren neben dem Arbeitsweg fahren.
Alles in allem finde ich diese Experiment wirklich toll.
Viele Wege die man sonst mit dem Auto gefahren ist rein aus Bequemlichkeit sind locker mit dem Rad zurückzulegen.
Klar kann diese Aktion nur mit Rückhalt der Familie durchgezogen werden. Ausflüge die am Wochenende stattfinden müssen auf Radtaugliche Distanz verkürzt werden. Aber noch ist die Akzeptanz zu spüren und die Unterstüzung da.

Somit starte ich voller Elan in die 2 Woche und bin gespannt was für Erfahrungen noch auf mich warten.

Liken und teilen!

Start

29Am 23.06.2014 um 12:00 Uhr hieß es für mich Autoschlüssel gegen Fahrrad tauschen.
Eigentlich ein leichteres Unterfangen so waren meine Gedanken, ich wollte so meine Grundlagenausdauer die ich im Frühjahr durch eine längere Krankheit nicht ausbauen konnte, wieder zufinden und aufzubauen.
Ab nun hieß es die Tage gut zu struckturieren und den einfachen Arbeitsweg von fast 42 km gut zu durchdenken und Planen.
Nach dem offiziellen Teil ging es auch schon gleich auf die erste Runde voller Euphorie und einem mir persönlich gesetzten Ziel im Kopf.

Warten wir ab was die 21 Tage noch bringen werden.

Liken und teilen!