Über Wilfried Wallbrecht

STADTRADLER-STAR und Erster Bürgermeister in Esslingen am Neckar

zweiter stimmungsbericht nach einer woche)

nach einer woche stadtradeln in esslingen am neckar hier eine erste zwischenbilanz. alles läuft gut und unfallfrei. ich habe diesesmal zwei räder im einsatz mit jeweils einem tacho und addiere die gefahrenen kilometer. das ergebnis der ersten woche gebe ich heute abend ein, habe gerade nur einen der beiden tachos hier im büro einsehbar. das erste rad ist mein uralter, aber praktischer drahtesel für die kleinen fahrten in der stadt. das zweite rad ist ein mountainbike, mit dem ich entferntere auswärtstermine und die freizeit bestreite.
das wetter ist bisher durchwachsen, aber ich konnte mich gut darauf einstellen.
also – zufriedene zwischenbilanz und viel zuversicht für den rest der
aktion.
wilfried wallbrecht, esslingen a.n. am 7. mai 2014

Liken und teilen!

abschlussbericht am letzten tag

bei strahlendem sommerwetter gehen heute die drei wochen stadtradeln 2014 in esslingen am neckar zu ende. auf meinem mountainbike habe ich 153 km gesammelt, auf dem alten drahtesel weitere 108 km. dazu kommen, knapp geschätzt, 30 km am 4. mai mit meinem mountainbike (bevor auch dieses rad einen tacho bekam), und gestern 20 km mit einem hauseigenen dienst-pedelec zu einem vortrag in der technischen akademie esslingen (in ostfildern) zu einem symposium zur elektromobilität.
ich blicke zufrieden zurück. keine pannen, keine unfälle, keine zwischenfälle, keine probleme. erstmals bei meinen drei teilnahmen am stadtradeln gibt es nicht die grosse sehnsucht nach dem auto, ich hätte das gut noch ein oder zwei wochen fortsetzen können. ich werde künftig öfter auf das fahrrad auch im alltag zurückgreifen, nachdem ich die organisation und logistik (kleidung, akten, mehrfacherledigungen,usw.) immer besser und routinierter beherrsche.
ich danke allen esslinger stadtradlerinnen und stadtradlern für’s mitmachen, ich danke meinem team von unserer stabsstelle klimaschutz für’s organisieren und werben. und ich grüsse alle stadtradler 2014 im lande.
wilfried wallbrecht 21. mai 2014

Liken und teilen!

dritter stimmungsbericht (anfang dritte woche)

trotz launischen wetters läuft alles weiterhin problemlos. das glück ist mir hold, denn starke schauer in den letzten tagen fanden bis auf eine ausnahme immer statt während meiner termine in meinem büro oder an anderer stelle in der stadt bzw. gestern in stuttgart. und meine wege von
und zur arbeit und während des arbeitstages waren teilweise sogar von der sonne begleitet.
ein besonderes highlight war letzte woche die fahrt nach bad boll, hinfahrt am donnerstag 8. mai und rückfahrt am freitag. in bad boll fand eine zweitägige klausur der gesamtem führungsmannschaft der stadtverwaltung esslingen statt. auf meine initiative hin fanden sich 4 kollegen. die mich begleitet haben nach bad boll, das ca. 35 km von esslingen entfernt liegt. es waren zwei gute fahrten von jeweils knapp 2 stunden mit unterschiedlichen strecken in schönster landschaft.
die dritte woche kann kommen.

wilfried wallbrecht 14. mai 2014

Liken und teilen!

zweiter stimmungsbericht 2014 (zur halbzeit)

das wetter ist der diesjährigen aktion nicht hold. es ist kalt und windig. trotzdem läuft alles prima – keine zwischenfälle oder gar unfälle. es stellt sich als sehr hilfreich heraus, dass ich in diesem jahr meine beiden räder im einsatz habe. den alten drahtesel für die kleinen stadtfahrten (mit gepäckträger hinten zur befestigung der fahrradtasche für akten und mit korb vorn am lenker für ablage  jackett / regenkleidung) sowie das mountainbike für die grösseren strecken und den sport am wochenende. an beiden rädern habe ich einen tacho, sodass ich die kilometer jeweils addieren kann. schon jetzt ziehe ich eine positive bilanz: der dritten teilnahme wird sicher die vierte folgen, denn bei guter organisation ist das alles machbar. trotz der besonderen anforderungen meines berufes (zeitdruck, angemessene kleidung) und dass ich zweimal in regenschauer geraten bin, tut dieser einschätzung keinen abbruch. mit dünner regenjacke und dünner regenhose über den dienstklamotten sowie mit wasserdichter einkaufstüte zur ablage des jacketts in den korb geht das bisher bestens – und es hat wirklich zweimal heftig gereget. beide male habe ich allerdings den höhepunkt der heftigen schauer kurz in einem unterstand (bushaltstelle) abgewartet. also – zuversichtlich gehe ich in die zweite halbzeit.

wilfried wallbrecht 12. mai 2014

Liken und teilen!

erster stimmungsbericht (vor dem start)

nach einem jahr pause bin ich dieses jahr wieder stadtradler-star-teilnehmer. in den jahren 2011 und 2012 war ich bereits dabei, damals begann die aktion in esslingen am neckar jeweils am ende der grossen sommerferien und ragte in die zeit bis mitte september. viele mitmacher in unserer stadt haben diesesmal einen früheren termin gewünscht, und ,meine‘ stabsstelle klimaschutz, die die aktion hier vor ort organisiert, hat sich dem gefügt.

wir sind hier in esslingen wieder gut vorbereitet. persönlich bei mir herrscht eine gespannte zuversicht, wie ich die drei wochen meistere. das liegt zum einen an dem frühen termin sowie an den wetteraussichten für die nächsten tage. zum glück weiss ich bei der dritten teilnahme relativ genau, was auf mich zukommt. und meine erfahrungen in 2011 und 2012 waren sehr positiv. beim ersten mal war es für mich eine art selbstversuch. ist es möglich, das leben mit meiner termindichte, meinen lokalen und regionalen beruflichen verpflichtungen sowie den anforderungen an meine ,berufskleidung‘ als bürgermeister ohne auto zu organisieren?

das resultat war: es geht, wenn man den schalter im kopf umgelegt hat. ich musste besser planen, vorausschauender die kleidung, die akten, ggfs. auch das sportzeug für das fitnessstudio disponieren. erleichternd kommt hinzu, dass sowohl im stadtgebiet esslingen als auch hier in der region ein exzellenter öffentlicher nahverkehr vorgehalten wird – für alle fälle.

so erwarte ich also voller zuversicht den start heute um 13 uhr.

wilfried wallbrecht, erster bürgermeister esslingen am neckar am 30. 4. 2014

 

Liken und teilen!

2. stimmungsbericht und schlussbilanz

heute um die mittagszeit waren meine drei wochen stadtradeln geschafft. ich habe das zweite mal mitgemacht, und bis auf den riss der kette letzte woche hat alles prima geklappt. die 300km-marke habe ich nicht ganz geschafft, aber immerhin sind 298 km zusammengekommen.
alle meine erfahrungen vom letzten jahr, die man auch noch nachlesen kann, haben sich wieder bestaetigt. es kam wirklich wenig neues hinzu, ausser das mir klarer wurde, dass man gute kleidung gegen regen und kaelte braucht, wenn man das rad wirklich im alltag ueber laengere zeit und ueber die jahreszeiten benutzt. trotzdem zeigen mir die drei wochen, dass auch fuer personen wie mich mit den anforderungen an termindichte, mobilitaet und passender kleidung letzten endes das fahrrad geeignet ist als fortbewegungsmittel. ich mache gewisse einschraenkungen fuer perioden mit grosser hitze oder mit schnee und eis. und das ganze gilt auch deswegen, weil hier in esslingen und in der ganzen region stuttgart ein ausgezeichnetes oepnv-angebot besteht.
bevor ich zum schluss komme, moechte ich noch ein kleines aha-erlebnis einschieben. in der mittleren der drei esslinger stadtradler-wochen hatte das baudezernat der stadt esslingen von einem namhaften hersteller (konzernzentrale hier in der naehe) zwei chice pedelecs geliehen bekommen zu testzwecken. ich selbst hatte bisher ein gespaltenes verhaeltnis zu diesen fahrzeugen, denn als ambitionierter freizeit-mountainbiker vertraue ich auf meine muskelkraft. am letzten sonntag habe ich mir dann ein solches gefaehrt einmal naeher angeschaut und es auch ausprobiert. ich war sehr positiv ueberrascht, denn mit dem pedelec sind regionale entfernungen (ich bin ca. 30 km gefahren) sehr viel schneller und mit weniger transpirationsgefahr machbar. aus heutiger sicht sehe ich es noch immer nicht als ersatz fuer das fahrrad, aber als zusaetzliche moeglichkeit zur individuellen und umweltfreundlichen mobilitaet. meine etwas abschaetzige haltung zum pedelec habe ich revidiert. uebrigens: die 30 km habe ich nicht in meine gesamtkilometer einbezogen.
zum schluss moechte ich mich wieder bedanken bei allen stadtradlern in deutschland, ganz besonders natuerlich in esslingen am neckar, und bei allen, die die diesjaehrige aktion bei uns organisiert und unterstuetzt haben, nicht zuletzt bei ,meiner‘ stabsstelle klimaschutz.
ich denke und hoffe, alle sind naechstes jahr wieder dabei.

My Great Web page

Liken und teilen!

erster stimmungsbericht 2012

letztes jahr während meiner 3 stadtradlerwochen habe ich 5 stimmungsberichte verfasst. in den letzten tagen wurde ich immer wieder gefragt, warum ich in diesem jahr nichts von mir hören lasse.

nun – zunächst einmal ist festzuhalten, dass mir nicht viel neues eingefallen ist. letztes jahr bei der ersten teilnahme waren die erfahrungen neu, diese jahr waren die drei wochen schon fast routine. die tage und ereignisse gut planen, die nötigen unterlagen, akten, sportzeug, zusätzlichen anorak usw. richtig disponieren zwischen zu hause und büro, und dann geht das weitgehend problemlos.

in diesem jahr – meine drei wochen sind fast rum – war das wetter deutlich schlechter als letztes jahr. wie durch ein wunder war mein zeitplan abgestimmt mit dem labilen wetter, nur zweimal habe ich ein paar tropfen abbekommen und während teilweise schwerer schauer war ich noch in terminen oder gerade am ziel angekommen. daraus habe ich gelernt, dass ich noch funktionalere kleidung brauche gegen regen und kältere herbsttage, da muss ich nachrüsten. am vergangenen freitag 17.9. ist die kette gerissen, eine ganz neue erfahrung. zum glück geschah dies direkt vor der ankunft zu hause und nicht irgendwo unterwegs. so konnte ich samstagmorgen mit meinem zweiten rad, dem mountainbike, das defekte rad zur reparatur führen. dank meinem treuen berater in allen fahrradfragen in wohnortnähe – rudi’s radl shop in es-wäldenbronn – war der schaden kurzfristig und sogar kostenlos (danke rudi !) behoben.

mein fazit folgt am wochenende, aber mit glück, unterstützung meines umfeldes zu hause und im büro und guter planung werde ich auch meine zweiten ,3 wochen stadtradeln‘ problemlos zu ende bringen.

wilfried wallbrecht 29. september 2012

My Great Web page

Liken und teilen!

Zweite Runde für Ersten Bürgermeister Wilfried Wallbrecht

Auch dieses Jahr titt Wilfried Wallbrecht, Erster Bürgermeister der Stadt Esslingen am Neckar, für die Aktion Stadtradeln in die Pedale. Als STADTRADLER-STAR lässt er sein Auto 21 Tage stehen. 

My Great Web page

Liken und teilen!

fünfter stimmungsbericht und fazit

21 tage stadtradeln liegen hinter mir, und ich blicke sehr zufrieden auf das kleine abenteuer zurück. vieles war wie erwartet, einiges war etwas anders als erwartet – insgesamt eine wertvolle erfahrung, die ich nicht missen möchte.
was sind die wichtigsten fakten?
– knapp über 300 km gefahren, dazu einige bahn, bus-, s-bahn und u-bahn-fahrten.
– das wetter war unglaublich entgegenkommend.
– mein rad und dessen ausstattung waren optimal, keine panne, kein unfall.
– die logistische herausforderung, mit angemessener kleidung zur richtigen zeit am richtigen ort zu sein, ist mit etwas mehr gedanken- und zeitaufwand zu meistern.
– ich kann mich nicht beschweren über rücksichtslose autos oder fussgänger. bei kritischen situationen war ich selbst etwas unvorsichtig.
– die resonanz in den medien, in der folge in der stadt-öffentlichkeit und in meinem beruflichen und privaten umfeld war enorm gross und nahezu ausnahmslos positiv.
was bleibt?
– als radfahrer erlebt man die stadt anders als mit dem auto – intensiver und feinkörniger.
– das bewusstsein für das richtige verkehrsmittel für den richtigen zweck ist gewachsen (stichwort kurze strecken). man lernt das auto wieder schätzen.
– das bewusstsein für die alltagsprobleme der radfahrer in unserer stadt hat zugenommen
– das bewusstsein für die enormen anforderungen an unsere mobilität im alltag ist gestiegen
was bleibt mir zum schluss?
– ein dank an jeden einzelnen unserer rund 200 esslinger stadtradler fürs mitmachen
– ein dank an unsere stabsstelle klimaschutz der stadt esslingen am neckar und alle vor-radler in unseren 14 teams.
– ein gruss an alle stadtradler 2011 in allen teilnehmerstädten.

wilfried wallbrecht, erster bürgermeister esslingen am neckar

My Great Web page

Liken und teilen!

vierter stimmungsbericht

das unglaubliche, ideale spätsommerwetter begleitet die esslinger stadtradler und mich auch die dritte woche. und der wetterbericht verspricht bis zum ende, bis sonntag 24 uhr, beste bedingungen. weder panne noch unfall hat es bei mir bisher gegeben, und immerhin sind 235 km zusammengekommen bis jetzt. zwei- oder dreimal hatte ich kritische situationen zu überstehen, aber selbstkritisch muss ich sagen, dass ich da jeweils selbst vielleicht etwas unvorsichtig war.
bewährt hat sich mein fast 20 jahre altes tourenrad – es hat 21 gänge und ist technisch in ordnung. aber es sieht alt und wertlos aus, und das ist ein guter schutz vor diebstahl und vandalismus. bewährt hat sich auch der gepäckträger, die vom klima-bündnis gestiftete fahrradtasche und mein einkaufskorb vorn vor dem lenker. das ablegen meines sakkos, die mitnahme von akten und zusätzlicher kleidung oder kleine einkäufe waren problemlos möglich.
für die letzten tage wünsche ich noch allen stadtradlern in esslingen gute und unfallfreie fahrt. bei der wetterprognose bis sonntag fallen die letzten 3 tage sicher nicht schwer.

My Great Web page

Liken und teilen!