Über Frank Tollkühn

STADTRADLER-STAR 2014 in Rüsselsheim

Rüsselsheim mit neuer Bestleistung, morgen letzter Tag!

Schon heute ist sicher, dass die Stadt Rüsselsheim das Vorjahresergebnis erneut verbessert. Im Vorjahr hatte man am Ende 123.441 km. Der aktuelle Stand besagt bereits 129.077 km im Jahr 2014.

Auch ich – als Rüsselsheimer Stadtradel-Star – habe bereits mein persönlich gestecktes Ziel erreicht. 500km stehen seit heute in meinem Radelkalendar. Gestern bin ich nochmal spontan 35km nach Frankfurt für einen Besuch geradelt. Ich hatte zwar die ganze Strecke mit starkem Gegenwind zu kämpfen, bin aber dennoch wohlbehalten angekommen. Doch heute spüre ich erstmals meine Beine.

Morgen ist also nun der letzte Tag. Aufgrund einiger Termine werden wohl nochmal ca. 45 Fahrradkilometer hinzukommen. Schon jetzt kann ich sagen, es war eine tolle Zeit und mal sehen wie lange ich meinen Vorsatz einhalte, auch zukünftig 1-2 mal die Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren.

Liken und teilen!

Arbeit, Kungebung, Sommerfest, Radtour

Gegen Ende der drei Wochen Stadtradel-Star werden meine Tagesetappen auch nochmal länger. Gestern bin ich insgesamt 92,8km mit dem Fahrrad geradelt.

Morgens ging es wie jeden Tag zur Arbeit. Die 11km sind inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen und gehören zum Alltag. Keine große Sache mehr, in 30min ist man auf der Arbeit und plant dementsprechend seine frühen Termine.

Bereits Mittags habe ich Feierabend gemacht und bin direkt nach Rüsselsheim auf den Bahnhofsvprplatz gefahren. Dort gab es eine Kundgebung der IGMetall Gewerkschaftsjugend und der Jugendvertretung von Opel, die eine ganze Woche lang aus allen europäischen GM-Standorten junge Menschen zu Gast hatten und die Gelegenheit zum Abschluss nutzen auf die Arbeitssiutation der Jugend in Europa aufmerksam zu machen und  gleichen Lohn für gleiche Arbeit, eine qualitativ bessere Ausbildung und Übernahmegarantien zu fordern.

Nach der Kundgebung ging es direkt ca. 13km weiter den Main entlang nach Kelsterbach. Dort veranstalte die örtliche SPD zum Wahlkampfabschluss ein Sommerfest. Nach ca. zwei Stunden und Stärkung mit Wurst und Getränken ging es zurück nach Rüsselsheim.

Von dort startete ich dann nochmal zu einer 45km langen Radtour. Zur Mainspitze (Gebiet südlich der Mündung des Mains in den Rhein) und dann Richtung Trebur/Hessenaue entlang des Deichverlaufes.

Als ich wieder zu Hause war haben mir meine Beine vermeldet, dass ich heute ganz besonders fleißig war. Das letzte Wochenende Stadtradeln steht noch an. Derzeit hat Rüsselsheim 106.000km absolviert. Da fehlen noch ca. 17.000km um das Vorjahresergebnis zu erreichen. Auf dann!

Liken und teilen!

Zwischenfazit: Die 2. Woche ist fast rum

Die 2. Woche als Stadtradel-Star neigt sich allmählich dem Ende entgegen.
Bisher habe ich 285km mit dem Fahrrad zurückgelegt. Am Ende der 2. woche werden es wohl 300km sein.
Dies ist zugegebenermaßen etwas unter der von mir anvisierten Gesamtkilometerzahl.

Eigentlich war geplant am vergangenen Wochenende die ein oder andere längere Radtour zu unternehmen.
Während ich am Freitag noch eine kürzere Radtour durch den Mönchbruch (zweitgrößte Naturschutzgebiet Hessens) bis zur Aussichtsplattform Startbahn West (Flughafen Frankfurt) gemacht habe, war das restliche Wochenende dann doch primär den Besuchen von Badseen vorbehalten, sodass ich nur wenige Kilometer zurückgelegt habe.

Mönchbruch

Naturschutzgebiet Mönchbruch

Startbahn West

Startbahn West, Flughafen Frankfurt

Damit sind die knapp 300km geradelte Strecke tatsächlich fast ausschließlich auf Alltagsstrecken zurückzuführen. Eine Woche habe ich nun noch, die 500km möchte ich am Ende schon gefahren sein. Daran führt kein Weg vorbei 🙂

Liken und teilen!

Entschleunigt und stressfrei in die Woche

Montagmorgen, das Wetter scheint es gut mit mir zu meinen.
Sonnenschein, angenehme Temperaturen.
So steige ich voller Vorfreude auf mein Fahrrad, die erste volle Woche als Stadtradel-Star kann beginnen.

Während ich bei gemütlichem Tempo richtung Arbeit fahre, werde ich allmählich wach und bin zufrieden meinen Sport direkt auf dem Arbeitsweg zu erledigen.
Ich genieße die Schönheit des Kreises Groß-Gerau.
Normalerweise fahre ich an den grünen -, gelben – und Spargelfeldern schnell mit dem Auto vorbei.
Heute jedoch lasse ich mir Zeit, atme die angenehme Luft ein, bewundere die Schönheit der Landschaft. In der Ferne kann ich Störche beobachten und am Straßenrand blüht der Klatschmohn. Das ist eben auch der Kreis Groß-Gerau. Mitten im pulsierenden Rhein-Main-Gebiet gelegen, dennoch noch immer ländlich geprägt und mit vielen Naherholungsgebieten.

Mir wird erst jetzt richtig bewusst, in welcher Hektik ich sonst immer zur Arbeit fahre und nehme mir vor zukünftig, gelassener und etwas entschleunigt in den Tag zu starten.

Angekommen auf der Arbeit, schon lange war ich nicht mehr so wach und voller Tatendrang. So kann man in den Tag und die Woche starten.

Liken und teilen!

Es geht los in Rüsselsheim

Der 28.05.2014 ist seit langem dick in meinem Kalender markiert. Stadtradeln 2014 beginnt in der Automobilstadt Rüsselsheim und für mich eine ganz besondere Zeit. Als Stadtradel-Star muss ich autofrei durch den Alltag kommen. Die offizielle Stilllegung meines Autos hatte bereits Ende letzter Woche im Beisein der Presse stattgefunden. Im Tausch für einen Fahrradcomputer erhielt der Oberbürgermeister meinen Autoschlüssel und wird diesen (hoffentlich) sicher in seinem Schreibtisch für die drei Wochen verwahren.

10352567_10203741578930303_874942790655972195_n

Oberbürgermeister Patrick Burghardt (rechts) bekommt den Autoschlüssel von Stadtradel-Star Frank Tollkühn (links)

Der Ein oder Andere mag sich vielleicht fragen, wie passt das zusammen? Die Opel-Stadt Rüsselsheim seit mehreren Jahren als aktive Stadt beim Stadtradeln?! Im vergangenen Jahr hatte man das drittbeste Ergebnis aller hessischen Kommunen.

Weiterlesen

Liken und teilen!