Über Pia Hermanns

STADTRADLER-STAR 2013, 2014 und 2015 in Mainz

Stadtradeln auch in Mainz zu Ende

Die drei Wochen des Stadtradelns waren wie im Fluge vergangen. Das Wetter dieses Jahr war ideal und ich bin nur 4 x nass geworden. Es kamen dieses Jahr doch wesentlich mehr Kilometer zusammen als ich vorher dachte. Nicht geplant war die Verantwortung für die Getränkeversorgung für 120 Hochzeitsgäste. Da mein Fahrradanhänger maximal einen Kasten Bier aufnehmen kann, waren das sehr viele zusätzliche Fahrten. Außer zusätzliche Kilometer und Training für die Beinmuskulatur sorgte dies auch für Gesprächsstoff unter den Hochzeitsgästen. Genau das soll die Stadtradelaktion auch bewirken. Es soll über den Klimaschutz geredet werden, um das Bewusstsein für den Klima- und auch Umweltschutz zu schärfen.

In der zweiten Woche wurde bei „die Radgeber“ in Mainz mein Fahrrad einer gründlichen Inspektion unterzogen. Das Team der „die Radgeber“ waren auch nett und haben mein Fahrrad nicht nur gründlich gewartet sondern auch penibel von den Überbleibseln des Regenschauer vorm Vortag befreit. Mein Fahrrad fuhr sehr geschmeidig, was das Fahren mit Anhänger unheimlich erleichterte.

Liken und teilen!

Erste Woche verging wie im Flug

Nun ist auch schon in Mainz die erste Woche des Stadtradelns vorbei. Das Wetter war überwiegend trocken. Mit Freunden wollen wir uns der Herausforderung stellen und schauen, ob wir mit den E-Bike-Fahrern mit den zurückgelegten Kilometern mithalten können. Da wir mit reiner Muskelkraft fahren, wird es eine sehr große Herausforderung werden.

DSCN5287 DSCN5289

 

Auf einer unserer Touren entdeckten wir Störche, die „mehrstöckig“ ihren Wohnraum teilten.

Bei der Hitze gab es individuelle Lösungen, um sich abzukühlen. Ein Bootsbesitzer nahm seine private „Insel“ direkt auf seinem Bootsdach mit.

DSCN5285

 

Nun geht es in die 2. Woche. Ich bin gespannt, was ich in der 2. Woche erleben und sehen darf.

Liken und teilen!

Startschuss auch in Mainz bei sehr sommerlichen Temperaturen

Am Freitag begann nun auch in Mainz am schönen Rhein die Stadtradelaktion. Bei sehr sommerlichen Temperaturen fuhren wir vom ZDF begleitet zur Fahrradstraße nach Hechtsheim.

Am Abend ging es dann noch die 200 Stufen im St. Stephan’s Turm hinauf. Die ehrenamtliche Gästeführerin erzählte uns sehr spannend die Geschichte von St. Stephan und deren Turmbewohner. Der schweißtreibende Aufstieg wurde mit einem herrlichen Blick auf Mainz belohnt.

Blick auf Mainzer Dom Blick von St. Stepan

Ich bin gespannt, was ich in den nächsten drei Wochen auf meinem Fahrrad sehen und erleben darf.

Liken und teilen!

Fazit nach 3 Wochen Stadtradeln in Mainz

Leider ist gestern die Stadtradelaktion in Mainz zu Ende gegangen. Auch wenn ich einige recht eng beieinander liegende Termine hatte, konnte ich zum größten Teil die Fahrten tatsächlich genießen. Ich habe dieses Jahr den sportlichen Aspekt als Herausforderung empfunden.

Bild5_2014

Ich war sehr erstaunt, dass dieses Jahr so viele Kilometer zusammen gekommen sind. Es war körperlich anstrengend und eine vorausschauende Planung der Termine war ebenfalls erforderlich. Erleichtert wurde mir die Zeit durch die große Unterstützung von Freunden und Kollegen sowie das allgemeine Verständnis für die Stadtradelaktion.

Bild6_2014

An den letzten beiden Tagen des Aktionszeitraums habe ich mit Freunden noch zwei längere Feierabendradtouren unternommen, um einfach Kilometer für unsere Teams zu sammeln. Bei diesen Touren habe ich mir ein leichtes Rennrad mit sanfter Schaltung und hervorragender Kraftübertragung ausgeliehen. Ich hatte das Gefühl, mit diesem Rennrad bei gleichem Kraftaufwand die doppelte Geschwindigkeit im Vergleich zu meinem MTB zu fahren. Mit diesem Rennrad habe ich knapp 200 km der insgesamt 1316 km zurückgelegt. Eine Alternative wäre ein Rennrad für mich nicht, da nicht alle Wege, die ich gefahren bin, für Rennräder befahrbar gewesen wären.

Was wird sich für mich ändern? Ich werde die kleineren Besorgungen hier vor Ort wieder zu Fuß erledigen, statt das Fahrrad für die kurzen Strecken zu bemühen 🙂

Da nun die Sommerferien begonnen haben und so auch mein Terminkalender ein wenig lockerer geworden ist, werde ich einfach für mich weiter „STADTRADELN“ 🙂

Liken und teilen!

Endspurt in Mainz

Nun haben die letzten beiden Tage der Stadtradelaktion in Mainz begonnen. Es ist wirklich sehr schade. Die vielen Termine der letzten drei Wochen habe ich fast alle mehr oder weniger pünktlich wahrnehmen können. Die Stadtradelaktion wurde von allen unterstützt, so dass es für mich einfacher wurde, wenn ich nicht immer der Etikette entsprechend angezogen war. Oft kam ich völlig verschwitzt bei den Terminen an. Bei Terminen, die sich wiederholt haben, stand dann ab dem 2. Treffen schon ein Glas Wasser bereit 🙂  Bei einigen Terminen kam ich, wegen des Regens, auch etwas verdreckt durch Spritzwasser an, da ich wegen des Zeitdrucks keine Rücksicht auf Pfützen nehmen konnte und mit Vollgas mitten durch Pfützen gefahren bin. Auch hier wurde ich bei wiederkehrenden Terminen mit trockenen Sachen, Handtuch und Wasser empfangen. 🙂  Einen Termin musste ich sehr schweren Herzens absagen. Ein Hinderniss war dabei leider auch der Tatsache geschuldet, dass man bei der Benutzung eines Busses leider kein Fahrrad mitnehmen kann. In Chicago (IL, USA) z.B hat jeder Stadtbus die Vorrichtung ein paar Fahrräder zu transportieren. Vielleicht wäre das auch eine mögliche Idee, die sich auch hier umsetzten lässt.
Nun gilt es noch einmal mit Freunden zusammen Kilometer für unsere Teams zu sammeln, auch wenn die Beine brennen und die Reifen qualmen 😉

Liken und teilen!

Fazit nach 2 Wochen

Die letzten zwei Wochen sind wie im Fluge vergangen. Mein Auto habe ich nicht vermisst. Was mir aber gefehlt hat, waren die Fahrgemeinschaften zu den Badmintonturnieren. Das gemeinsame Fahren ist immer sehr lustig.

Bild3_2014

Dennoch bin ich mit Freuden mit meinem Fahrrad gefahren und wurde von den herrlichen Blicken in der Natur belohnt. Wobei ich gestehen muss, dass ich nach der Stadtradelaktion wieder mit meinen Teamkollegen zusammen mit dem Auto fahren werde. Es ist einfach unterhaltsamer 😉

Bild4_2014

Das Wetter war in den letzten zwei Wochen sehr gnädig. Ich bin zwar ein paar Mal nass geworden, aber dabei war es recht warm, so dass meine Kleidung auch recht schnell wieder trocken war. Ich freue mich schon auf die nächste Woche und bin gespannt, wie viele km noch zusammen kommen werden.

Liken und teilen!

Touren mit durchwachsenem Wetter

Die erste Woche des Stadtradelns ist nun vorbei. Die Zeit verging wie im Flug und das Wetter war recht durchwachsen. Vor der Stadtradelaktion habe ich meist leicht die Augen verdreht, wenn ich mich mit dem Fahrrad verfahren hatte. Nun freue ich mich über die extra Kilometer, die ich dadurch „sammeln“ darf 🙂

DSCN4420

Am Wochenende nahm ich an einem sehr schönen und super organisierten Badmintonturnier in Bad Camberg teil. Am Samstag konnte ich bequem mit dem Zug früh morgens zum Turnier fahren. Am Nachmittag bin ich dann die komplette Strecke mit dem Fahrrad zurück gefahren. Da am Sonntag der Fahrplan sehr ausgedünnt war, bin ich beide Wege mit dem Fahrrad gefahren.

DSCN4424

Dank einer sehr netten Dame aus Idstein, die mir einen wunderschönen Weg in Richtung Niedernhausen empfohlen hat, konnte ich relativ entspannt ohne große Höhenunterschiede überwinden zu müssen, nach Hause fahren und natürlich vor dem Turnier Sonntag kräftesparend hinfahren.

Ich bin positiv überrascht, dass so viele Kilometer auch mit einem Mountainbike recht gut zurückzulegen sind.

DSCN4422

Liken und teilen!

Sponsorensuche bei Dauerregen nicht sehr erfolgreich

Seit zwei Tagen gibt es Dauerregen in und um Mainz herum. Es kostet zwar etwas Überwindung in das Nass herauszugehen, aber wenn ich dann unterwegs bin, ist der Regen gar nicht mehr so schlimm, da es auch relativ warm ist.

.Bild1_2014Ich war auf der Suche nach Sponsoren für Sachspenden für unser Badmintonturnier am Samstag (Sommerturnier des 1. Wiesbadener Badminton Clubs). Völlig durchnässt und in Regenklamotten eingepackt, habe ich wohl nicht so einen seriösen Eindruck hinterlassen, so dass die Suche nach Sponsoren nicht sehr erfolgreich war. Ein paar Sachspenden, die wir als Preise an unsere Teilnehmer vergeben können, habe ich von der DAK in Wiesbaden bekommen. Vielen Dank an Ihre Mitarbeiter, die sich von meinem Fahrradregenoutfit nicht haben abschrecken lassen. Nun versuche ich es noch einmal, bei etwas trockeneren Witterungen 🙂

Bild2_2014

Vielleicht habe ich heute etwas mehr Glück. Mithilfe der Austragung des Sommerturniers möchten wir gerne unsere Schüler- und Jugendfreizeit im nächsten Jahr unterstützen.

 

Liken und teilen!

Mombacher Drachenbootfestival

Dieses Wochenende fand das Mombacher Drachenbootfestival statt. Es wurde perfekt von den Kanufreunden 1929 e.V. Mainz-Mombach organisiert. Vielen Dank!

6_Boote_Start

Gefahren wurden Strecken von 250 m, 500 m, 2000 m und 6000 m. Im Bild ist der Start zum 2000 m Rennen abgebildet.

Movi_3

In dem kurzen Film ist der Zieleinlauf eines der teilnehmen Drachenbootteams gezeigt. Vielen Dank an die Happel Dragons, dass ich dieses Wochenende bei Euch mitpaddeln durfte. Ihr seid ein super Team 🙂

Happel_Dragon

Happel_Happel_Auto

Unser Schlachtruf: „Wir sind die Dragons vom Appel-Happel. Wir essen und trinken auch gerne einmal einen Appel. Bei uns im Boot gibt es nie dumm Gebabbel. Danke – Bitte!

Das Radeln war eine gutes Aufwärmprogramm für die Rennen 🙂

Liken und teilen!

Startschuss in Mainz am Rhein

Heute war der Startschuss der Stadtradelaktion in Mainz. Zur Auftaktveranstaltung trafen wir uns an der Zitadelle und sind bei strahlendem Sonnenschein zur neuen Fahrradstraße nach Hechtsheim geradelt.
Ab heute heißt es wieder Autoabstinenz für die nächsten drei Wochen. Was wird sich ändern? Das Auto bleibt in der Garage stehen. Mein Fahrrad darf stattdessen jeden Tag gut geölt durch die Natur fahren. Für Wege, die ich sonst zu Fuß zurück gelegt habe, werde ich zum „Kilometersammeln“ mein Fahrrad bemühen. Jedenfalls freue ich mich auf die nächsten drei Fahrradwochen und bin gespannt, was ich in dieser Zeit sehen und erleben darf.

Liken und teilen!