Über Andrea Swoboda

STADTRADLER-STAR 2013 und 2014 in Bottrop in der Metropole Ruhr
Mutter von zwei Söhnen, 5 und 14 Jahre, Ratsfrau der Grünen im Stadtrat Bottrop und Fraktionsvorsitzende.
Ich arbeite in Bottrop im Einzelhandel in der Innenstadt.

Stadtradeln vorbei und es regnet …. wir hätten weitermachen sollen

Radlerin2014

Es lief bzw. radelte sich optimal. Wetter spielte mit und seien wir ehrlich …. das hilft enorm! Ich brauchte meine Regensachen nicht ein einziges Mal.
Dass meine Familie mitradelte, machte das ganz nach der Arbeit fast zu einem Fahrradurlaub. Ich nahm mir auch gezielt die Zeit und testete bei Rück ein eBike an …. sehr fein, wenn`s mal bergauf geht oder die Strecke etwas sehr lang ist.

Die Strecken zwischen 2 und 6 Kilometer sind perfekt für das Rad. Alles was drüber hinausgeht, ist schon eine Aufgabe oder mit ÖPNV zu nehmen, wenn der so fahren würde, wie Mensch es tatsächlich braucht.

2015 kann ruhig kommen …. ich freu mich drauf.

Liken und teilen!

Radfahren steckt an …

Seit dem 30. August 2014 heißt es auch in Bottrop für drei Wochen „StadtRadeln für ein besseres Klima“. Und seitdem bin auch ich emsig dabei, meine Alltagsstrecken zur Arbeit, zum Einkaufen, zur KiTa mit dem Sohn und bei meiner Freizeitgestaltung mit dem Rad zu bewältigen.
Und das Schöne ist dabei: Radfahren steckt sofort an. Mein Sohn, fünf Jahre, möchte nicht mehr in Papas Auto, sondern sagt: „Da können wir doch auch mit dem Fahrrad hinfahren!“ Und was soll ich sagen, das wirkt. Nun fährt auch der Papa die meisten Strecken innerhalb Bottrops mit dem Rad.

Am Wochenende fuhren Mitglieder des Grünen Teams und Freunde mit mir in die Kirchheller Heide und erlebten zusammen auf dem Rad einen HEIDEnSpaß. Elkes Fahrradtreff in Grafenmühle und der Heidhof waren u.a. unsere Ziele.

So konnte die zweite Woche ruhig kommen – das gute Wetter kann übrigens so bleiben …

Denn wer kann zum Radfahren bei Sonnenschein in Bottrop schon Nein sagen? Wir nicht!! Und wenn es regnet, werde ich oft gefragt, dann bin ich gewappnet mit meinen Regensachen.

Liken und teilen!

Für kurze Strecken ist das Fahrrad das schnellste Verkehrsmittel

Seit Montag fahre ich mit dem Fahrrad mein Kind in den Kindergarten. Der Weg führt durch den Kleingartenverein Beckheide und von da aus zur Arbeit am grünen Prosperpark vorbei. Herrlich!
Die Scharnhölzstraße ist mit 30km/h verkehrsberuhigt und darum angenehm zu fahren. Der stockende bis stehende Verkehr zu Stoßzeiten auf Hans-Sachs-Straße/Friedrich-Ebert-Straße zeigt mir jetzt schon deutlich, dass das Fahrrad für kurze Strecken eindeutig das schnellste und leiseste Verkehrsmittel ist.

Liken und teilen!